§ 1 Geltungsbereich
Diese AGB gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung sowie alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.

§ 2 Vertragsabschluss - Vertragsdauer
1. Der Beherbergungsvertrag kommt durch die Annahme der Bestellung des Vertragspartners durch den Beherberger zustande. Elektronische Erklärungen gelten als zugegangen, wenn die Partei, für die sie bestimmt sind, diese unter gewöhnlichen Umständen abrufen kann und der Zugang zu den bekannt gegebenen Geschäftszeiten des Beherbergers erfolgt.
2. Der Vertragspartner hat das Recht, die gemieteten Räume ab 15.00 Uhr des vereinbarten Tages (Ankunftstag) zu beziehen. Die gemieteten Räume sind am Tag der Abreise bis 11.00 Uhr frei zu machen.
3. Die Unter- und Weitervermietung der überlassenen Zimmer bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels. § 540 Abs. 1 BGB wird abbedungen.
4. Mündliche Absprachen mit dem Hotel werden nur dann wirksam, wenn sie vom Hotel schriftlich bestätigt werden.

§ 3 Rücktritt vom Vertrag / Stornierung / Nichtinanspruchnahme der vereinbarten Leistungen
1. Bis spätestens vier Wochen vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes kann der Beherbergungsvertrag ohne Entrichtung einer Stornogebühr durch den Vertragspartner aufgelöst werden. Die Stornierung der Zimmer hat schriftlich zu erfolgen.
2. Bei weniger als vier Wochen vor Ankunftsdatum ist ein Rücktritt nur gegen Zahlung folgender Stornogebühren möglich:
- 90 % bei gebuchter Übernachtung mit Frühstück
- 75 % bei gebuchter Übernachtung mit Inanspruchnahme eines Pauschalangebotes
3. Bei Nichtanreise, verspäteter Anreise oder vorzeitiger Abreise sind die Gebühren wie die Stornogebühren in § 3 Ziff. 2 zu zahlen.
4. Der Vermieter ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden. Bis zur anderweitigen Vermietung sind die in Ziff. 2 bzw. 3 genannten Beträge zu bezahlen.

§ 4 Leistungen, Preise, Bezahlung
1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Gast gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
2. Der Vertragspartner ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen.
3. Die Bezahlung des Zimmerpreises sowie der zusätzlichen Kosten (Restaurant, Hotelbar, Telefon, Kurtaxe etc.) erfolgt spätestens am Abreisetag.
4. Zu dem Zimmerpreis ist im Nordseeheilbad Borkum eine Kurtaxe zu zahlen. Die Kurtaxe ist ab der ersten Übernachtung fällig. Der Vertragspartner verpflichtet sich, die Kurbeitragsanmeldung ordnungsgemäß auszufüllen und umgehend, spätestens jedoch 24 Stunden nach der Anreise an der Rezeption zur Erfassung abzugeben. Die Höhe der Kurtaxe richtet sich nach der gültigen Kurbeitragssatzung.
5. Alle Preise verstehen sich in Euro inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und dem Bedienungsgeld.
6. Liegt zwischen dem Vertragsabschluss und Leistungszeit ein Zeitraum von mehr als sechs Monaten, so behält sich der Beherberger vor, den vertraglich vereinbarten Preis angemessen, höchstens jedoch um 5 % anzuheben. Die Änderungen müssen dem Gast spätestens 29 Tage vor Anreise mitgeteilt werden.

§ 5 Haftung des Beherbergers
1. Der Beherberger haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Gastes auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn das Hotel die Pflichtverletzung zu vertreten hat, sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung von vertragstypischen Pflichten des Hotels beruhen. Einer Pflichtverletzung des Hotels steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Gastes bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Gast ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.
2. Für eingebrachte Sache haftet das Hotel dem Gast nach den gesetzlichen Bestimmungen, das ist bis zum hundertfachen des Zimmerpreises, höchstens EUR 3.500,00 sowie für Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten bis zu EUR 800,00. Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten können bis zu einem Höchstwert von EUR 5.000,00 im Hotelsafe aufbewahrt werden. Das Hotel empfiehlt, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Die Haftungsansprüche erlöschen, wenn nicht der Kunde nach Erlangen der Kenntnis von Verlust, Zerstörung und Beschädigung unverzüglich dem Hotel Anzeige macht (§ 703 BGB).

§ 6 Nichtraucherhotel
Das Strandhotel Ostfriesenhof ist ein Nichtraucherhotel. Das Rauchen ist in allen Teilen des Hotels einschließlich aller Gästezimmer untersagt. Sollte dennoch auf dem gebuchten Zimmer geraucht werden, werden dem jeweiligen Gast, der das Zimmer zum entsprechenden Zeitpunkt angemietet hat, die anfallenden Reinigungskosten in Rechnung gestellt. Dieses gilt auch für Ausfallkosten, wenn nachfolgende Gäste das Zimmer aus diesem Grund nicht mehr beziehen wollen.

§ 7 Erfüllungsort, Zahlungsort
Erfüllungsort und Zahlungsort ist für beide Seiten 26757 Borkum. Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist im kaufmännischen Verkehr 26757 Borkum oder 49716 Meppen.

§ 8 Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages -einschließlich der Geschäftsbedingungen- unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Diese AGBs erhalten Gültigkeit ab Mai 2013. Alle vorhergehenden AGBs verlieren mit diesem Datum ihre Gültigkeit.

Diese Webseite nutzt Cookies für die Bereitstellung von eingebundenen Diensten. Beachten Sie, dass es ohne ihrer Zustimmung zu Fehlfunktionen auf der Seite kommen kann. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Impressum
Ok Ablehnen